Geld-Zurück-Garantie*

Algenkosmetik

Als Algenkosmetik werden sämtliche kosmetischen Produkte und Verfahren bezeichnet, die Algen als (Mit-)Inhaltsstoffe verwenden bzw. einsetzen. Bei den verwendeten Algen handelt es sich bei einer Algenkosmetik in der Regel immer um Meeresalgen. Die Algenkosmetik (Algen-Kosmetik) erhält immer größere Beachtung, einige Algenkosmetik-Produkte gelten definitiv als absoluter Geheimtipp bzw. Trend. Das Wort Algenkosmetik ist eine inoffizielle aber inzwischen gebräuchliche Wortkombination. Manchmal ist auch die Schreibweise Algen-Kosmetik zu finden, die Wortpaare Algen Kosmetik und Algen & Kosmetik werden eher selten verwendet. Sehr ähnlich zur Algenkosmetik ist die Meereskosmetik, welche strenggenommen aber noch umfassender ist. Die Meereskosmetik beinhaltet auch die kosmetische Nutzung von Meerwasser (Thalasso) sowie sämtliche sonstige Meerespflanzen bzw. Pflanzen, die in unmittelbarer Küstenähe wachsen (und damit der salzhaltigen Luft des Meeres und dem Grundwasser ausgesetzt sind).


Algen

Algen (Meeresalgen) sind die ältesten Pflanzen der Welt. Sie sind wenige Mikrometer bis einige Meter groß und kommen weltweit vor, wobei die höchste Konzentration in arktischen bzw. antarktischen Gefilden zu finden ist. Es gibt 4 Grundfamilien der Algen: Grünalgen, Braunalgen, Rotalgen und Mikroalgen. Letztere werden auch als Blaualgen oder Cyanobakterien bezeichnet. Unterhalb dieser Familien existieren ca. 25.000 Arten, unter diesen ca. 100.000 Unterarten. Die meisten Arten sind noch immer nicht erforscht. Algen bilden die eigentliche „Lunge“ unseres Planeten, man schätzt, daß ca. 2/3 bis zu 90% des weltweiten Sauerstoffs von Algen erzeugt wird. Algen besitzen zwei grundlegende Eigenschaften, die ihnen eine einzigartige Charakteristika verleihen und in der Folge für verschiedene Anwendungsbereiche sehr interessant machen, speziell für den Bereich der Algenkosmetik. Zum einen sind Algen zum Teil extremen Lebensbedingungen ausgesetzt. Erhebliche Temperaturschwankungen, massive Sonneneinstrahlungen, extremer Wasserentzug durch Ebbe und Flut, Veränderungen von Salzkonzentrationen – alle diese Umwelteinflüsse kompensieren Algen durch spezielle biochemische Mechanismen. Zum anderen haben Algen keine Wurzeln. Sie ziehen ihre Nährstoffe durch Osmose direkt aus dem Meerwasser. Dadurch ist ihr Gewebe so aufgebaut, daß sie eine vielfache Konzentration an Nährstoffen speichern als andere Pflanzen – und besitzen dadurch die höchste Nährstoffkonzentration von allen Pflanzen. 1 KG Algen speichert zum Beispiel  die Nährstoffe aus 100.000 Litern Meerwasser. Die Konzentration von einigen Inhaltsstoffen ist bis zu 1000 mal höher als bei Landpflanzen, einige Algenarten haben zum Beispiel auch eine höhere Konzentration an Vitamin C als Citrusfrüchte. Ein dritter Aspekt ist, daß Algen die Meere reinigen, sprich in der Lage sind Gifte abzubauen.
Diese Eigenschaften macht sich die Algen-Kosmetik gezielt zu Nutze.

Rohstoff für weltweite Algenkosmetika - Darstellung von Seetang (braune Meeresalgen) innerhalb eines Tangwaldes (sea kelp forest) an der Atlantikküste
Seetang (braune Meeresalge) innerhalb eines Tangwaldes (sea kelp forest)
als wichtiger Rohstoff für Algenkosmetik

© kgrif – Fotolia.com


Bestandteile

Wichtigste Bestandteile von Algen im Zusammenhang (für die Verwendung im Rahmen einer Algenkosmetik) sind:
– Mineralstoffe und Spurenelemente
– Vitamine
– Tocopherole
– hochwertige Aminosäuren
– hochgradig ungesättigte Omega-Fettsäuren
– Phenole, Polyphenole
– bestimmte Enzyme (z. B. Photolyase)
– mycosporin-ähnliche Aminosäuren (MAA)
– Carotinoide
– sulfatierte Polysaccharide und Mucopolysaccharide (Glykosaminoglycane)
– Fucane


Wirkung einer Algenkosmetik

Eine Algen-Kosmetik kann verschiedene Wirkungen auf der Haut entfalten. Die wichtigsten sind:

  • Anti-Aging Effekt durch Freie-Radikal-Fänger
  • Zufuhr von Feuchtigkeit
  • Hautglättung (Faltenreduktion)
  • Regeneration
  • Stimulierung der Kollagensynthese
  • Antibakterielle Wirkung und Stimulierung der Hautabwehr
  • Reduktion der Talgproduktion
  • UV-Schutz

Die zahlreichen verschiedenen Algen besitzen dabei unterschiedliche Wirkungen und Wirkungsschwerpunkte. Je nach Zielsetzung einer Algenkosmetik wird somit die passende Alge ausgewählt oder im Bedarfsfall sogar mehrere Algen miteinander kombiniert.

Von ebenso entscheidender Bedeutung für die Wirkungsqualität einer Alge im Rahmen einer Algenkosmetik  sind, neben der Wahl der Alge, der Ernteort (z. B. Nordatlantik), die Erntezeit, die Ernteart und schließlich das Extraktionsverfahren. Die Qualitätsunterschiede sind hier so enorm, daß dies einen absolut wichtigen Aspekt bei der Konzeption einer Algenkosmetik darstellt.

Ansonsten haben Meeresalgen keine wesentlichen unerwünschten Wirkungen oder Nebenwirkungen. Es bestehen auch keine gesundheitlichen Bedenken, im Gegenteil Algen geltend als sehr gesundheitsfördernd. Einige Algen (Spirulina) blockieren sogar die Freisetzung von Histamin und helfen dadurch allergische Reaktionen zu reduzieren.

 

Algenarten

Wie oben bereits erwähnt gibt es unzählige Algenarten. Circa 500 Algenarten sind näher bekannt, und kommen in der Algenkosmetik zum Einsatz. Insofern möchten wir an dieser Stelle auf ein paar grundlegende Algenarten eingehen.

  • Spirulina (Arthrospira) ist eine Gattung der Cyanobakterien (Blaualgen) und kommt v. a. in alkalischen Salzseen vor.
  • Fucus Spiralis (Spiraltang, kleiner Blasentang) ist eine Unterart der Fucus-Art aus der Gruppe der Braunalgen, und kommt hauptsächlich im Nordatlantik und Nordpazifik vor. Diese Alge besitzt sehr starke antioxidative Eigenschaften.
  • Laminaria Digitata (Fingertang), ebenfalls eine Braunalge aus dem Nordatlantik, wird vor allem zur Herstellung von Alginat verwendet, das eine sehr große regenerative Eigenschaft besitzt.
  • Undaria Pinnatifida (Rinnentang) ist eine weitere Braunalge. Sie stimuliert die Kollagen-Synthese, unterstützt die Hautstraffung und die Reduktion von Hautfältchen.
  • Codium Tomentosum ist eine Grünalge aus dem Atlantik. Sie hat vor allem die Fähigkeit Feuchtigkeit zu speichern.

Insgesamt gelten Braunalgen als führend im Bereich der Kosmetik mit Algen und kommen deshalb auch am häufigsten zum Einsatz.

Typische Fucus-Art aus der Gruppe der Braunalgen wie sie oft an der Küsten bzw. am Strand zu finden sind
Typischer Fucus aus der Gruppe der Braunalgen, wie er an der Küste zu finden ist
© Harald Biebel – Fotolia.com


Extrakte & Verfahren

Algen werden für den Einsatz in der Algenkosmetik nicht einfach nur geerntet und auf die Haut gelegt oder frisch in eine Creme eingearbeitet. Sondern gewöhnlich wird ein Algenextrakt erzeugt, welche dann als Inhaltsstoff (Inci) einem Pflegeprodukt beigemengt wird. In Bezug auf die einzelnen Extraktionsverfahren gibt es enorm große und damit auch qualitative Unterschiede. Einige dieser Verfahren sind auch eigens patentiert. Im einfachsten Fall werden die Algen getrocknet und dann zu einem Pulver vermahlen. Gewöhnlich wird dieser Prozess aber durch zahlreiche Zwischenprozesse verfeinert. Bei der Gewinnung des bekannten Algins zum Beispiel wird das Algin in einem zweiten Extraktionsprozess aus dem ersten Extrakt gezogen. Berühmt und einzigartig ist zum Beispiel das Extraktionsverfahren von LaMer (Hersteller Estée Lauder): Der Seetang wird fermentiert und dabei mit Schall- und Lichtwellen beschallt.

Die Extraktionsverfahren bilden jedenfalls einen entscheidenden Qualitätsunterschied bei Produkten einer Algenkosmetik. Die Verfahren begründen auch die teilweise deutlichen Preisunterschiede zwischen diversen Algenextrakten.

 

Sonstige Anwendungen

Neben dem Einsatz in der Algenkosmetik werden Algen vor allem zu Nahrungszecken eingesetzt. Hinzu kommt die Nutzung als Kraftstoff, Nahrungsergänzung, Bindung von Schadstoffen und der Einsatz in der Medizin.

Im Bereich der Hautmedizin gilt Alginsäure als ein Wundermittel. Dieser Extrakt ist in der Lage Hauttransplantationen erheblich zu unterstützen oder Wunden zu schützen. Diese Anwendung in der Hautmedizin bildete auch eine Grundlage bzw. die Idee Meeresalgen auch zu kosmetischen Zwecken zu nutzen, ein wichtiger Impuls für die Algenkosmetik.

 

Algenkosmetik-Produkte

Obwohl die Kosmetik Algen bzw. Meeresalgen immer populärer wird ist die Anzahl der Algenkosmetik-Produkte immer noch verhältnismäßig überschaubar, zumindest wenn es um Qualität geht. Insofern stellen wir kurz hier ein paar Algenkosmetik-Produkte anderer bekannter Hersteller vor:

  • Creme de la Mer (Hersteller Estée Lauder) – ein echter Klassiker in Bezug auf Algenkosmetik
  • La mer (Hersteller La mer Cosmetics AG, Cuxhaven) – interessantes Sortiment an Algenkosmetik
  • Oceanwell (Hersteller oceanBasis GmbH, Kiel) – interessant dahingehend, daß diese Firma die ersten naturkosmetisch zertifizierten Algen anbietet.

Gute Algenkosmetikprodukte zeichnen sich dadurch aus, daß die Rezeptur aus einem innovativen Grundkonzept besteht, der verwendeten Algen von hoher Qualität in jeglicher Hinsicht sind (s. o.) und die Herstellung mindestens europäischen Standards entspricht. Darüber hinaus ist es sehr empfehlenswert, vor allem wenn die Anwenderin bzw. der Anwender eine empfindliche, fettige oder sensitive Haut hat, an Hauterkrankungen leidet oder zu allergischen Reaktionen neigt, wenn die Algenkosmetik keine schädlichen Inhaltsstoffe enthält und den Anforderungen einer Naturkosmetik entspricht.

Ansonsten gilt: Jede Haut und jeder Mensch reagiert individuell. Das heißt die Algenkosmetik des einen Herstellers kann bei Person A sehr gut wirken, und bei Person B wirkt dagegen die Algenkosmetik eines anderen Herstellers besser. Hier hilft nur ein Weg zur sicheren Lösung – ausprobieren, bis man für sich die optimale Creme gefunden hat.

 

Beauty Revolution

Aufgrund der einzigartigen kosmetischen Wirkung von Algen hat unser Haus Beauty-Revolution inzwischen eine eigene Algenkosmetik entwickelt. Gemäß den obigen Ausführungen wurde für diese Produkte jeweils ein sehr innovatives Konzept kreiert. In diesem Rahmen werden Meeresalgen mit Mikroalgen, Meerwasser und anderen Inhaltsstoffen kombiniert.
Folgende Algenkosmetik bietet unser Haus:
 

Algenkosmetik Tonic Lotion No. 1 - Führendes Meeresalgen-Naturkosmetikproduk mit Algenextrakten von höchster Qualität aus verschiedenen Braunalgen sowie den Inhaltsstoffen Panthenol, Antarcticine und Meerwasser

Tonic Lotion No. 1
Braunalgen-Extrakt, Meerwasser (Thalasso), Panthenol und Antarcticine
Algen-Naturkosmetik

Tonic Lotion No. 1

Die Tonic Lotion No. 1 ist eine Gesichtstonic. Diese enthält neben zahlreichen anderen Wirkstoffen vor allem ein hochqualitatives Laminaria-Extrakt (Seetang, Braunalge), Meerwasser (Thalasso) und den neuen Wirkstoff Antarcticine.

 

Algenkosmetik Ocean Cream No. 1 - Tag- und Nacht-Pflegecreme für das Gesicht mit hoher Regenerations- und Anti-Aging-Wirkung, enthält die Meeresalgen Fucus Spiralis (Spiraltang, kleiner Blasentang), Laminaria Digitata (Fingertang), Undaria Pinnatifida (Rinnentang) sowie Spiruline, Meeresfenchel, vegetarische Öle und Traubenkernöl

Ocean Cream No. 1
Meeresalgen-Cocktail aus drei Meeresalgen, Spirulina, Meeresfenchel, Meerwasser, vegetarischen Ölen und Traubenkernöl
Algen-Naturkosmetik

Ocean Cream No. 1

Die Ocean Cream No. 1 ist eine Algen-Gesichtscreme. Sie stellt eine der innovativsten Pflege-Cremes dar, die sowohl als Tages- und als Nachtcreme eingesetzt werden kann. Die Ocean Cream No. 1. ist ein Antiaging-Meerescocktail bestehend aus vier mit einander kombinierten Algen, die Braunalgen Fucus Spiralis, Laminaria Digitata und Undaria Pinnatifida sowie die Mikroalge Spirulina. Diese Zusammenstellung deckt die meisten der o. g. möglichen Wirkungen von Meereslagen ab. Dabei wurden nur höchstqualitative Algenextrakte verwendet. Abgerundet wurde das Konzept durch die Verwendung von Meerwasser (Thalasso), Meeresfenchel und die Zugabe von Traubenkernöl, vegetarischen Ölen und Parkii-Butter. Die Kombinantion dieser Inhaltsstoffe haben somit eine sehr starke Anti-Aging-Wirkung, eine sehr starke regenerative Wirkung und bieten einen optimalen (Feuchtigkeits-)Schutz für die Haut.

Beide Algenkosmetik-Produkte sind Naturkosmetikprodukte, zu 100% pflanzlich, erfüllen höchste Qualitätsansprüche, werden in Deutschland gefertigt und enthalten keine schädlichen Inhaltsstoffe.    

 

Zusammenfassung

Es gibt über eine Millionen Algen auf der Welt, nur circa 500 sind genau analysiert und bekannt. Meeresalgen enthalten die höchste Konzentration an zahlreichen für die Haut wertvollen Vitalstoffen, was die Herstellung einer Algenkosmetik so interessant macht. Insbesondere interessant sind die Ant-Aging-Effekte von Algen sowie ihre Feuchtigkeit-Eigenschaften und ihre Fähigkeit zur Regeneration.  Entscheidend ist aber für eine gute Algenkosmetik welche Algen in der Rezeptur verwertet werden, wo diese herkommen, wie sie geerntet werden und vor allem wie die wertvollen Substanzen extrahiert werden. Folglich gibt es sehr große qualitative Unterschiede von angebotenen Algenkosmetik-Produkten am Markt. Empfehlenswert ist eine Algenkosmetik ohne schädliche Inhaltsstoffe, am besten eine Meeresalgen-Naturkosmetik. Sofern jemand an Hautproblemen oder –erkrankungen leidet sind Naturkosmetik-Produkte im Prinzip die einzige Wahl.
Die Algenkosmetik-Produkte von Beauty-Revolution erfüllen diese Ansprüche.


Algenkosmetik - Sehr ausführliche Anwenderinformationen rund um das Thema Algen, Meeresalgen  und Süßwasseralgen sowie ihre besondere Bedeutung für die Kosmetik (Anti-Aging, Regeneration, UV-Schutz, Feuchtgkeit, Anregung der Kollagen-Synthese, ...)


Verwandte Themen:
Algen (Haut)
Algen in der Kosmetik
Algen (Wirkung auf die Haut)
Algenkosmetik (Wirkung)
Bessere Haut
Biolifting
Hautverjüngung
Kosmetik-Algen
Kosmetik mit Meeresalgen
Luxuskosmetik
Naturkosmetik mit Algen
Unreine Haut


Externe Links:
Wikipedia (Braunalgen)
Zeitschrift Brigitte
 

Autor: Boris Leeser
Copyright 2015 by Beauty-Revolution
Erstellt am: 14. Juni 2015
Aktualisiert am: 19. Juni 2015

 

Goldmask

Die Beauty-Revolution-Geld-Zurück-Garantie auf führende Kosmetik und Kosmetikprodukte wie Algenkosmetik, Meereskosmetik, Tagescremes, Nachtcremes, Traubenkernöl-Kosmetik, Kosmetikgeräte, Goldmaske, Feuchtigkeitsmasken, Hautreinigungen und Tonics